3 Punkte bleiben bei den Hafenstädtern!

SG Empor Sassnitz – HFC Greifswald 3:2 (2:1)

Am 4. Spieltag der Landesklassenstaffel III hatten die Sassnitzer ihr erstes Heimspiel in dieser Saison. Gegner waren die Hengste aus Greifswald, die wie Empor bislang 3 Zähler auf der Haben Seite verzeichnen konnten.

Die Platzherren kontrollierten von Beginn der Partie an das Geschehen und ließen Ball und Gegner laufen. Auch im Offensivspiel setzte Empor sofort Aktzente. So scheiterte der aufgerückte Franz Harpke aus halblinker Position (2′) – und Tim Essner im Eins gegen Eins (6′) am gut parierenden Greifswalder Schlussmann.
In der neunten Minute nagelte Sven Kirchhof einen Freistoß aus knapp 25 Metern Torentfernung links unten in die Maschen. Die verdiente Führung für Empor. Diese stellten sich gut auf die Greifswalder ein, welche im letzten Drittel der Sassnitzer nur selten für Gefahr sorgen konnten. Immer wieder leisteten sich die Hengste Ballverluste im Mittelfeld, sodass Gegenstöße über Benny Hoppe und die hoch stehenden Außenverteidiger Sören Ringer und Franz Harpke kreiert werden konnten.
Nach der Führung wurden beste Chancen auf einen Zwei Tore Vorsprung fahrlässig ausgelassen. So verzog Benny Hoppe aus aussichtsreicher Position (18′) und Tim Essner setzte einen Lupfer über den Torwart nur knapp neben das Tor (20′).
Auch bei Standardsituationen konnte man stehts gefährlich bleiben. Nach Eckball wurde Sven Kruckow am 5 Meterraum geblockt, Erik Borgwardts Nachschuss landete anschließend am Querbalken ehe Tim Essners Fallrückzieher aus kurzer Distanz vor der Linie geklärt wurde. In der 30. Spielminute belohnten sich die Hafenstädter für einen bis dahin sehr guten Auftritt. Tim Essner wurde an der Strafraumgrenze bedient, behauptete sich gegen 3 Gegenspieler und schloss mit einem satten Schuss ins Tor den Angriff erfolgreich ab.
Fünf Minuten später nutzten die Gäste einen Ballverlust der Sassnitzer und spielten schnell in die Spitze. Nach Foulspiel vor dem Sechtzehner wurde ihnen ein Freistoß zugesprochen, welcher zum – zu diesem Zeitpunkt – etwas schmeichelhaften Anschlusstreffer genutzt wurde (36′). Jetzt kamen auch die Greifswalder besser ins Spiel und nutzen die kurzweilige Sassnitzer Verunsicherung um sich selbst Tormöglichkeiten rauszuspielen. Nach zu kurzem Rückspiel auf Empor-Keeper Tim Wenzel erlief sich ein Gäste-Stürmer den Ball, umkurvte den Schlussmann und musste nur noch ins leere Tor einschieben. Jedoch klärte ein Verteidiger im letzten Moment vor der Linie zur Ecke. Somit blieb es beim 2:1, was gleichzeitig der Pausenstand war.

In den zweiten 45 Minuten versuchten die Sassnitzer an ihr Spiel der ersten halben Stunde anzuknüpfen. Aber auch der HFC war nun Offensiv präsenter und konnte kurz nach der Pause den Ausgleich erzielen (49′). Nach fahrlässigem Ballverluste auf der rechten Seite konnte der Stürmer den Ball aus 20 Metern, aus zentraler Position ins Tor schlenzen. Nun wackelte die Sassnitzer Defensive und es dauerte bis zur 60. Minute bevor man wieder selbst für gradlinige Aktionen nach vorn sorgte und so den Gegner unter Druck setzte. Wieder war es eine Standardsituation die den Erfolg brachte. Benny Hoppe spielte das Leder von halblinks mit zug aufs Tor. Sven Kruckows Kopfball konnte geblockt werden, allerdings fiel Tim Essner der Ball vor die Füße der keine Mühe hatte die erneute Führung für Empor zu erzielen (63′). Nun riskierten die Greifswalder mehr, was Empor wieder mehr Raum und Möglichkeiten für Gegenstöße ermöglichte. Defensiv stand man in den letzten 20 Minuten relativ solide, verpasste mit einem weiteren Treffer die Entscheidung und musste bis zuletzt um den Sieg kämpfen. In der 90. Minute wurde Sven Kruckow nach Meinungsverschiedenheit mit dem Unparteiischen mit Gelb-Rot vom Platz gestellt und Empor musste die Nachspielzeit in Unterzahl beenden.
Nochmal versuchten die Hengste es mit langen Bällen in den Strafraum – vergeblich.
Es blieb bis zum Abpfiff beim 3:2 und so stehen nach intensiven 90 Minuten die nächsten 3 Punkte für die Hafenstädter zu Buche.

Kommendes Wochenende empfängt man zum nächsten Heimspiel den SV Kandelin.

img-20160911-wa0002-kopie

obere Reihe v.L.n.R.: Sascha Rastedt, Martin Blum, Tim Essner | mittlere Reihe v.L.n.R.: Oliver Begerow (Trainer), Erik Borgwardt, Tony Henke, Tim Wenzel, Benny Hoppe, Sebastian Wohlfahrt, Maik Szych (Co-Trainer) | vordere Reihe v.L.n.R.: Franz Harpke, Sven Kirchhof, Sven Kruckow, Martin Fidorra

Für Empor spielten:
Tim Wenzel – Franz Harpke, Martin Fidorra, Tony Henke (72′ Sebastian Wohlfahrt), Sven Kirchhof, Sören Ringer (84′ Sascha Rastedt) – Erik Borgwardt, Martin Blum (C), Benny Hoppe – Sven Kruckow, Tim Essner

Torschützen für Empor:
30′, 63′ Tim Essner | 9′ Sven Kirchhof

Foto:
Jessica Begerow

http://rostock.sportbuzzer.de | SG Empor Sassnitz – HFC Greifswald