Velgatser SV – SG Empor Sassnitz / 1. FC Binz 1:6 (0:1)

Am heutigen Samstag musste die SG Sassnitz/Binz zum Auswärtsspiel nach Velgast reisen.

Nach der knappen Niederlage im Spitzenspiel letzte Woche gegen den TSV 1860 Stralsund II wollte die Spielgemeinschaft eine Reaktion zeigen. Dies gelang der Elf von Christian Hagemeister mit Bravur. In den ersten Minuten übernahmen die Insulaner sofort die Initiative und spielten aus einer sicheren Defensive immer wieder  Bälle auf das Sturmduo  Trams/Safari. Letzterer bugsierte den Ball nach feinem Zuspiel von Trams in der 7. Minute zum 0:1 über die Linie. In  der Folge war das Spiel auf dem rutschigen Geläuf von Zweikämpfen geprägt und klare Chancen ergaben sich auf beiden Seiten nur noch selten.

Auch zu Beginn der turbulenten 2.Halbzeit hatten die Inselkicker zunächst die bessere Spielanlage. Ab der 60. Minute dann die stärkste Phase der Gastgeber. Folglich erzielte Steffen Hojenski aus dem Gewühl das zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente 1:1. Die Rüganer ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und antworteten  in der 67. Minute mit der  erneuten Führung. Matt-Leno Trams fand an der Strafraumgrenze den freistehenden Heyden,  der den Ball aus 18 Metern sehenswert ins Tor hämmerte. Nur eine Minute später erlief sich Hussein Safari erneut einen Steilpass, umkurvte den Torhüter und schob zum 1:3 ein. Eine Viertelstunde vor Schluss  wurde wiederum  Safari durch eine starke Kopfballvorlage von Venz auf die Reise geschickt und schob vor dem Torwart uneigennützig quer auf Trams,  der keine Mühe hatte auf 1:4 zu erhöhen. In der 85. Minute wurde der SG nach Foul an Safari ein fragwürdiger Elfmeter zugesprochen. Matt-Leno Trams war’s egal, trocken und eiskalt versenkte er die Kugel im linken Eck. Den Schlusspunkt zum 1:6 setzte wiederum Trams. Vorausgegangen war der schönste Angriff des Spiels. Eine Ballstaffette  durch das gesamte Mittelfeld mit tollem Steckpass von Jones Sagouma schob der Angreifer überlegt zu seinem Hattrick ein. In der aktuell schwierigen Phase mit vielen Verletzten setzte die SG wieder ein Ausrufezeichen und ist weiterhin im Kampf um die vordersten Plätze dabei.

Am kommenden Samstag, dem 16.11., gastiert heimischen Geläuf der SV 93 Niepars. Anstoß auf dem Binzer Kunstrasenplatz ist 13:00 Uhr.

Die SG Empor Sassnitz/ 1. FC Binz spielte mit: Müller, Sagouma, D.Blum, Reinholz, Fidorra (Hoppe), Venz (Stumpf), Wollschläger, Heyden, Naseband, Safari, Trams

Spielbericht   Robert Heyden                                                                                                                                                                                                                                             Fotos  Gunnar Trabalski