Empor entscheidet Jasmund-Derby für sich

SG Empor Sassnitz – TSV 1862 Sagard 2:0 (1:0)

 

Als Schiedsrichter Olaf Piepenhagen die Partie nach umkämpften 90 Minuten abpfiff war den Sassnitzern vor allem eines ins Gesicht geschrieben – Erleichterung. Doch schon wenig später wich dieser die Freude, über einen verdienten Erfolg, den versöhnlichen Heimspielabschluss, das erreichen des dritten Tabellenplatzes und natürlich den Derbysieg.

Im ersten Durchgang war es zunächst ein Spiel auf Augenhöhe, beide Mannschaften hatten wenig zwingenden Aktionen in Tornähe. Gerade bei den Platzherren zogen sich Ungenauigkeiten durch alle Mannschaftsteile. Nach einer halben Stunde fand Empor besser in die Partie und konnte durch Tim Essner in der 37. Spielminute in Führung gehen.
Dieser erlief sich einen langen Ball, legte diesen am Keeper Andreas Hamel vorbei und wurde von diesem über den Haufen gerannt. Den fälligen Strafstoß verwandelte er sicher zum 1:0.
Kurz nach der Halbzeit hatte Benny Hoppe die große Gelegenheit auf das 2:0, dieser verfehlte allerdings das Tor knapp (47′). Fünf Minuten später machte es Daniel Blum besser und verwertete eine Hereingabe im zweiten Anlauf zur Zwei-Tore-Führung.
Die Hafenstädter verpassten es fortan früh im zweiten Durchgang für klare Verhältnisse zu sorgen und ließen einige gute Möglichkeiten liegen.
Das sich die mangelnde Chancenverwertung schnell rächen konnte, wurde nach knapp 70 Minuten deutlich.
Tim Essner traf mit einem Abschluss nur den Pfosten, die Gäste aus Sagard schalteten schnell und konterten die Sassnitzer aus. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite setzte Mohammad Mohammadi den Ball aus 5 Metern Torentfernung jedoch über das Gehäuse und verpasste den Anschlusstreffer.
Weitere Aufreger hatte das Derby bis zum Ende nicht zu bieten, womit Empor mit dem Erfolg den vierten Sieg in Serie einfährt.

Mit dem Erfolg im Rücken kann Empor am kommenden Wochenende beim Saisonfinale in Richtenberg frei aufspielen. Der dritte Tabellenrang ist den Hafenstädtern nun nicht mehr zu nehmen.

 

Für Empor spielten:
David Schiller (TW) – Lucas Venz (86′ Gunnar Trabalski), Tony Henke (C), Tom Sommerfeldt – Martin Fidorra, Martin Blum, Daniel Blum, Hussein Safari (70′ Sascha Rastedt) – Tim Essner, Ole Wollschläger, Benny Hoppe (81′ Oliver Wasenitz)

Weitere Wechselspieler:
Tim Wenzel (TW)

Torschützen für Empor:
Tim Essner (37′) | Daniel Blum (52′)