Empor muss sich Pommern deutlich geschlagen geben

FC Pommern Stralsund II – SG Empor Sassnitz 7:1 (4:1)

Nach dem Abpfiff war den Sassnitzern die Ernüchterung ins Gesicht geschrieben. Mit 1:7 unterlag man am Samstag bei hochsommerlichen Temperaturen gegen den FC Pommern Stralsund II und kassierte damit die höchste Pflichtspielniederlage der letzten Jahre.

Dabei war man in den ersten 30 Minuten auf Augenhöhe mit den Festländern und gestaltete die Partie offen. Nach Chancen von Karsten Makiol und Benny Hoppe erzielte Tim Essner nach einer knappen viertel Stunde die Führung für die Hafenstädter (14′). Nur 5 Minuten später brachte man die Stralsunder nach kapitalen Abwehrschnitzer zurück in die Partie. Nach dem Ausgleich verlor man immer mehr den Zugriff und die Platzherren übernahmen die Initiative. Der FCP war offensiv stehts gefährlich und stellte die Empor Defensive immer wieder vor Problemen. So fielen die Gegentreffer 2, 3 und 4 – denkbar ungünstig für die Sassnitzer – kurz vor der Halbzeit (39′, 41′, 44′). Damit war die Partie quasi entschieden. Zu Begin der zweiten 45 Minuten versuchten die Gäste nochmal Druck aufzubauen um den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieses gelang teilweise, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Pommern nutzte hingegen die ihnen sich bietenden Möglichkeiten und so machten sie in der 62. Minute mit dem 5:1 den Deckel drauf. Am Ende hieß es 7:1 für die spielstarken Stralsunder, die ihre Spitzenposition damit untermauerten.

Am 10.9. (HFC Greifswald) und 17.9. (SV Kandelin) geht es für Empor mit zwei Heimspielen in der Liga weiter.

Für Empor spielten:
Tim Wenzel – Martin Fidorra, Tom Sommerfeld, Tony Henke, Sebastian Wohlfahrt (63′ Christian Kirchhof) , Sascha Rastedt – Erik Borgwardt, Martin Blum (C), Benny Hoppe – Karsten Makiol (63′ Sven Kruckow), Tim Essner

Torschützen für Empor:
(14′) Tim Essner

Foto:
Jessica Begerow