Empor siegt in Kandelin

By 16. April 2017April 22nd, 2017Fussball, Spielbericht-Fussball-1.Mannschaft

SV Kandelin – SG Empor Sassnitz 1:2 (1:1)

Am Osterwochenende mussten die Hafenstädter auswärts beim SV Kandelin antreten. Ein für beide Mannschaften enorm wichtiges Spiel im Hinblick auf den Klassenerhalt. Die Gastgeber ihrerseits mit erst einem Punkt in der Rückserie. „Empor – will man die Chance auf den Ligaverbleib am Leben erhalten – ebenfalls zum punkten verdammt.“ So das Trainergespann Begerow / Trabalski vor der Partie.

Die Gastgeber starteten besser ins Spiel und hatten nach wenigen Minuten gleich zwei aussichtsreiche Gelegenheiten auf die Führung. David Schiller im Sassnitzer Tor vereitelte beide und bewahrte die Gäste vor einem Rückstand. Den ersten Abschluss für Empor brachte Martin Blum in der 8. Minute aufs Kandeliner Tor. Seinen satten Flachschuss aus 20 Metern Torentfernung parierte der Keeper im Nachfassen. Sassnitz noch nicht wirklich im Spiel angekommen, konnte sich glücklich schätzen das es bis dato beim 0:0 zwischen beiden Mannschaften blieb. Den äußeren Bedingungen geschuldet, musste die Partie nach einer knappen Viertelstunde für 10 Minuten unterbrochen werden. Heftige Hagelschauer waren der Grund für die kurze Zwangspause.
Nach Wiederanpfiff waren die Sassnitzer dann etwas besser sortiert und versuchten über eigenen Ballbesitz das Spiel an sich zu reißen. Die Kandeliner waren immer wieder nach langen Bällen gefährlich und stellten die Empor-Defensive vor Problemen. Wiederum war Schlussmann David Schiller gefordert und ging zweimal als Sieger im Eins gegen Eins Duell mit dem Stürmer hervor. In der 28. Minute zeigte Empor dann wie es gehen muss. Über rechts lief der Ball in den eigenen Reihen. Benny Hoppe verlagerte das Spiel auf die linke Seite, wo Martin Fidorra nach Doppelpass mit Adrian Greere in den Strafraum flankte und Tim Essner per Volleyabschluss mustergültig zum 1:0 für Sassnitz vollendete. Anschließend die Gäste mit einem kleinen Zwischenhoch. Auf dem rechten Flügel behauptet Tim Essner gegen zwei Gegenspieler den Ball, zieht in den Strafraum und sucht in der Mitte einen Abnehmer für den Querpass. Der einlaufende Hussein Safari brachte den Ball unter Bedrängnis aber nur knapp neben den Pfosten (32′). Fünf Minuten vor der Pause mussten die Gäste dann das 2:0 machen. Nach Eckball von Adrian Greere kam der mit aufgerückte Tony Henke am Fünfmeterraum frei zum Kopfball, setzte diesen jedoch über den Querbalken.
Im Gegenzug wurde diese Nachlässigkeit dann sofort bestraft. Nach Angriff über die rechte Kandeliner Seite wurde der Ball in den Strafraum geflankt und von einem Verteidiger zu kurz aus diesem geklärt. Der zweite Ball landete beim Stürmer, welcher diesen im Sassnitzer Tor unterbringen konnte (42′). Ärgerlich für die Hafenstädter, welche sich aber bei Schlussmann David Schiller und dem Unvermögen der Platzherren im Abschluss bedanken konnten, dass es nicht mit mehr Gegentreffern in die Halbzeitpause ging. Sekunden vor dem Seitenwechsel behauptete Karsten Makiol nochmals nach einem Eckball den Ball im Strafraum, verzog aus spitzem Winkel jedoch knapp über das Tor (45’+1).

Der zweite Durchgang war dann insgesamt ausgeglichen und nicht gerade von Höhepunkten in den Strafräumen geprägte. Viel Kampf und Einsatz zeigten beide Mannschaften in einer intensiv geführten Partie. Empor näherte sich zumeist durch Standardsituationen dem gegnerischen Tor an, die Kandeliner versuchten es weiter mit langen Bällen auf die Stürmer.
Nach einer knappen Stunde tauchte ein Kandeliner wiederum freistehend am Sechzehnter auf, vergab diese Möglichkeit aber erneut und es blieb beim 1:1 Unentschieden.
Die Gäste erarbeiteten sich durch engagierte Zweikämpfe immer wieder den Ballbesitz und setzten über die Außen Akzente nach vorne. So hatten auch die Platzherren stets ihre Mühen im Verhindern des zweiten Gegentreffers. So machte Sassnitz Druck und wollte den zweiten Treffer unbedingt erzwingen. Nach Balleroberung im Mittelfeld ging es über die rechte Angriffsseite nach vorn. Tim Essner behauptete sich entschlossen gegen die Verteidigung der Kandeliner und zog in den Strafraum. Sein scharf gespielten Querpass durch den Fünfmeterraum verpassten gleich zwei Sassnitzer, ehe der eingewechselte Hani Atia am langen Pfosten den Ball doch noch über die Linie drückte (85′).
Die Gastgeber versuchten in den letzten Minuten nochmal zurück zu kommen und waren ab der 89. Spielminute sogar in der Überzahl. Der auf der rechten Seite stark agierende Ole Wollschläger sah für ein Handspiel im Mittelfeld eine etwas unglückliche zweite Gelbe Karte und musste vom Feld.
Kandelin mit einer letzten Gelegenheit. Nach Vorstoß über die linke Seite konnte der Ball in den Strafraum geflankt werden. Der Kopfball des Stürmers ging – zum Glück für die Hafenstädter – nur an den Außenpfosten und anschließend über die Torauslinie. Danach beendete der Schiedsrichter die Partie und Empor fährt 3 ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf ein.

Sassnitz verbessert sich durch den Sieg auf Rang 11 in der Tabelle und hat nun nur noch 6 Punkte Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz.
Nächstes Wochenende (22.04.) empfängt man den SV Putbus. Eine Woche später (29.04.) muss man gegen den Greifswalder SV Puls ran.

Für Empor spielten:
David Schiller (TW) – Martin Fidorra, Erik Borgwardt, Tony Henke, Ole Wollschläger – Benny Hoppe, Martin Blum (C), Hussein Safari, Tim Essner, Adrian Greere – Karsten Makiol (72′ Hani Atia)

Torschützen für Empor:
(28′) Tim Essner | (85′) Hani Atia

www.fussball.de | SV Kandelin – SG Empor Sassnitz