Erneute Punkteteilung – Remis in Niepars

SV 93 Niepars – SG Empor Sassnitz 1:1 (0:1)

 

Niepars/Sportplatz
Dass die Auswärtspartie für die Hafenstädter alles andere als ein Selbstläufer werden würde, hatte sich unter der Woche schon abgezeichnet. Gleich 7 etatmäßige Stammkräfte fehlten aufgrund von Verletzungen, Krankheit, Arbeit oder Sonstigem beim Gastspiel in Niepars.

Coach Christian Hagemeister sah sich somit gezwungen die Startelf etwas umzubauen. So rückte Tim Wenzel zwischen die Pfosten und David Schiller bekleidete mit Martin Fidorra die Innenverteidigung. Youngster Florian Nasebandt gab sein Startelf-Debüt auf der linken Seite. Der langzeitverletzte Daniel Blum agierte ebenfalls von Anfang an und Stefan Solle nahm im Sturmzentrum die Rolle der „personifizierten Lebensversicherung” von Empor ein.

Die Anfangsminuten sollten sogleich einen Vorgeschmack auf ein zähes Fußballspiel geben. Durch die dürftigen Platzverhältnisse versprangen viele Bälle und ein gepflegtes Spiel war kaum möglich. Beide Mannschaften taten sich schwer und suchten nach passenden Mitteln.
In der 10. Minute konnte Hussein Safari seine Schnelligkeit ausspielen, zog von rechts in den Strafraum und schob den Ball knapp am langen Pfosten vorbei. Dies sollte eine der wenigen Torannäherungsversuche der Gäste bleiben. In der Folge hatten die 93er etwas mehr vom Spiel, ohne selbst große Torgefahr auszustrahlen. Mehr als zwei Distanzschüsse und einige lange Bälle in die Spitze brachten auch die Gastgeber nicht auf den Platz. So plätscherte die Partie vor sich hin und lebte im weitesten Sinne von der Spannung. Als man sich schon mit einem torlosen Unentschieden zur Halbzeit abgefunden hatte, konnte Empor doch noch einen entscheidenden Nadelstich setzen. David Schiller fing in der eigenen Hälfte den Ball ab und schickte mit einem schönen Pass zwischen die Abwehrreihe Benny Hoppe in die Spitze. Dieser ging an drei Gegenspielern vorbei und schloss mit einem strammen Schuss in die lange Ecke zum 1:0 für die Hafenstädter ab (43’).

Der zweite Durchgang begann so, wie der Erste geendet hatte. Wenig Spielfluss und viele lange Bälle prägten das Spiel. Die Sassnitzer konnten jedoch immer wieder Ruhe in die Begegnung bringen und so die Platzherren vom eigenen Tor fernhalten.
In Minute 65 sorgte dann eine – für die Gäste – folgenschwere Fehlentscheidung des Unparteiischen dafür, dass die 93er zurück in die Partie fanden. David Schiller grätschte vor dem Sassnitzer Strafraum einen Ball sauber ins Seitenaus. Es folgte – warum auch immer – eine Freistoßentscheidung des Schiedsrichters gegen Empor, welche Niepars eine aussichtsreiche Position einbrachte. Dieses Geschenk nahmen sie an und konnten mit einem Schlenzer in die Torwartecke den Ausgleich erzielen. Nun war auch die leicht vorhandene Spielkontrolle der Hafenstädter wieder dahin. Niepars versuchte es weiter mit Distanzschüssen, Empor war allenfalls nach Standards gefährlich. Nach Eckball von Stefan Solle hatte Startelfdebütant Florian Nasebandt per Direktabnahme die Chance auf die Führung, der Ball wurde jedoch vor der Torlinie geblockt (70’).

In den letzten 20 Minuten gab es dann nur noch wenig nennenswerte Höhepunkte. Niepars war engagiert, im Abschluss aber zu unpräzise.
Mit dem Schlusspfiff ergab sich dann nochmals die Gelegenheit für Empor aus einem mittelmäßigen Spiel das Maximale mitzunehmen. Ein Pass in die Schnittstelle erreichte den eingewechselten Norman Post zentral vor dem Tor. Dieser konnte den Ball allerdings nicht optimal verarbeiten und seinen Abschluss begrub der 93er Schlussmann unter sich.

“Wir haben heute nicht das gezeigt, was wir spielen können und wollen. Klar tat der schlechte Platz sein übriges dazu, aber es waren insgesamt zu wenig Aktionen mit der nötigen Zielstrebigkeit nach vorne. Das müssen wir nächstes Wochenende wieder besser machen.
Dann werden auch einige Spieler wieder zurück in der Mannschaft sein, die heute vielleicht hinten raus gefehlt haben, um nochmal frischen Wind ins Spiel zu bringen”. fasst Tony Henke die Partie zusammen, welche er 90 Minuten vom Spielfeldrand aus verfolgen konnte.

Am Samstag den 22.09. empfängt Empor dann zum Duell Erster gegen Zweiter den Spitzenreiter aus Kandelin.

Für Empor spielten:
Tim Wenzel (TW) – Franz Harpke, Martin Fidorra, David Schiller, Oliver Wasenitz – Benny Hoppe, Martin Blum (C), Daniel Blum (46’ Norman Post), Hussein Safari, Florian Nasebandt – Stefan Solle (86’ Adrian Greere)

Weitere Wechselspieler:
Gunnar Trabalski, Mathias Dau

Torschützen für Empor:
(43’) Benny Hoppe