Gleich in der ersten Ferienwoche gab es das Angebot für Jungen und Mädchen ab 8 Jahre der SG Empor Sassnitz e.V. (www.empor-sassnitz.de) am Ferienlager teilzunehmen. Dieses Jahr ging es nach Dranske in das NoHotel, welches mit den Rügen Piraten zusammenarbeitet.

58 Kinder hatten sich angemeldet und waren auch gekommen. Am ersten Tag wurden die Zimmer bezogen und die Unterkunft kennengelernt, dann ging es zum Strand an den Bodden mit schönem Spielplatz, Volleyballfeld und Seebrücke.

Am zweiten Tag gab es für die 9 Betreuer einen entspannten Tag, denn die Kinder wurden durch ein Programm der Rügen Piraten betreut. Es gab geteilte Gruppen, die abwechselnd am Vormittag und am Nachmittag mit dem Drachenboot und einem Riesenkanadier auf dem Bodden unterwegs waren. Der Trommler wurde durch die Kinder ausgesucht. Die andere Gruppe wurde durch einen Erlebnisparcours geführt und hatten verschiedene Aufgaben zu lösen. Das Bootfahren und der Erlebnisparcours diente auch der Teambildung und dem gegenseitigen kennen lernen, da die Kinder aus den unterschiedlichen Jugendabteilungen wie Fussball, Badminton, Leichtathletik, Basketball, Segeln und Handball kamen. Am Abend wurden Feuerschalen für Lagerfeuer an den Ostseestrand gefahren. Es gab Stockbrot und kleine Würstchen. Die Stöcke dafür wurden tagsüber gesammelt. Schnell ging dann die Sonne unter.

Am dritten Tag wurden die festen Schuhe angezogen, denn es wurde gewandert mit dem Ziel baden in der Ostsee und Eis essen am Bakenberg. Die Rücksäcke und Lunchpakete sowie ein Bollerwagen mit zusätzlichen Getränken waren gepackt und es ging auf dem Hochuferweg los. Die Sonne meinte es an diesem Tag sehr gut mit uns. Aber alles hat ein Ende und endlich konnten wir in der Ostsee baden. Am Strand wurde ein Wettbewerb der schönsten Sandburgen ausgerufen. Es wurde gemeinschaftlich gebuddelt und über das Aussehen beraten. Die Auswertung erfolgte am Samstag. Zurück ging es nicht ohne ein Eis. Das Eintreffen am NoHotel war ziemlich spät. Das Abendessen wartete bereits.

Am vierten Tag findet traditionell das Sportfest statt. Wir waren gut vorbereitet, denn jeden Morgen nach dem Wecken war Frühsport angesagt. Dafür konnten wir auch den Sportplatz des FSV Empor Dranske e.V. nutzen.

Die verschiedenen Stationen wurden auf der Wiese des NoHotel und Rügen Piraten aufgebaut und die Kinder in den jeweiligen Altersgruppen eingeteilt. Alle haben gekämpft, auch an den Stationen, die nicht die eigentliche Sportart der Kinder beinhaltete. So gab es Sprint, Medizinballstoßen, Balldribbling, Handballprellen, Springseilhüpfen und Dreisprung.
Am Nachmittag war freie Zeiteinteilung, wo es verschiedene Angebote durch die Betreuer gab: Baden, Tischtennisturnier, Bolzen auf dem Sportplatz, Herstellung von Armbändern und Ketten aus Perlen, selbst Jungs haben für ihre Schwestern oder Mutti/Oma wunderschöne Ketten gebastelt.

Dann war es endlich soweit und die Auswertung des Sportfestes wurde durchgeführt. Urkunden wurden überreicht und jedes Kind konnte sich einen Preis aussuchen. Auch die Prämierung der Sandburgen wurde durchgeführt und es haben alle teilnehmenden Kinder gewonnen.
Danach ging es zum Grillen und zum Ausklingen des Abends am Strand-Spielplatz.

Die Nacht sollte lang werden, denn die Kinder hatten bereits die anderen Tage wegen der Nachtwanderung gefragt. Die Organisation lag in den Händen eines Betreuers und 4 jugendlichen Betreuern. Die Vorbereitungen dazu liefen den gesamten Samstag.

Ruhe kehrte gegen 23:30 Uhr ein, geweckt wurden die Kinder 0:30. Es war eine sternenklare Nacht und wir gingen gemeinsam zum Sammelplatz. Taschenlampen waren verboten. Die Kinder wurden in kleinen Gruppen eingeteilt und jeweils von einer jugendlichen Betreuerin abgeholt, die mit einer Geschichte die Nachtwanderung begann. Ein größeres Mädchen war verschwunden und sollte durch die Gruppe gefunden werden. Dazu musste dann die Gruppe einen Weg mit gespenstigen Ereignissen allein zurücklegen. Am Sammelplatz hörten die anderen oft Kreischen und laute Schreie. Auch die restlichen Betreuer gingen in einer Gruppe den Weg ab. Am Ende der Strecke war erneut ein Sammelplatz mit Lagerfeuerschale und einer gespenstigen Ruhe, alle Kinder saßen ruhig und brav da. Das Mädchen war gefunden.

Am Sonntag wurden nach dem Frühstück die Taschen gepackt und die Zimmer geräumt. Bis zur Abholung durch die Eltern verbrachten wir die Zeit am Strand mit Spielplatz.
Die lustige Zeit war nun zu Ende. Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Betreuer/innen bedanken, beim Team des NoHotel und bei den Rügen Piraten sowie bei der Dronte Bar, die uns zum Abendessen versorgt haben. Auch ein Dankeschön an F. Herrmann, der uns mit zusätzlichen Getränken versorgt hat sowie an den Vorstand des FSV Empor Dranske e.V. für die Nutzung des Sportplatzes und natürlich bei den Kindern, die uns die Zeit als Betreuer/innen angenehm gemacht haben.

i.A. Heike Weißflog Jugendwart der SG Empor Sassnitz e.V.