Keine Tore zwischen Sassnitz und Niepars

SG Empor Sassnitz – SV 93 Niepars 0:0 (0:0)

 

Für die Gäste war es die wohl möglich letzte Chance darauf, den Relegationsplatz nach den übrigen Spielen noch zu verlassen- vorausgesetzt man nimmt 3 Punkte aus der Hafenstadt mit. Dessen bewusst ließen die Platzherren es eher verhalten und kontrolliert angehen, um den Nieparsern sofort den Wind aus den Segeln zu nehmen. Durch Ballbesitz hielt Empor die Gäste vom eigenen Tor fern. Vorne setzten die agilen Sören Ringer und Hussein Safari immer wieder Ausrufezeichen. Die 93er verstanden es aber, die Sassnitzer Angriffsbemühungen durch kompromisslose Defensivarbeit nicht zum Erfolg kommen zu lassen.
Vielversprechender lief es für beide Mannschaften nach Standardsituationen. Die Gäste setzten einen Abschluss per Kopf nur knapp neben das Tor. Auf Sassnitzer Seite vergab Tony Henke mit einem Kopfball nach Eckballhereingabe ebenfalls nur um Zentimeter.
Weitere Höhepunkte lieferte die erste Halbzeit nicht.

Im zweiten Durchgang zeigten sich beide Mannschaften gefährlicher vor dem Tor. Einen Kopfball von der Sechzehnerkante parierte David Schiller im Sassnitzer Tor.
Auf der Gegenseite tankte sich Hussein Safari bis in den Strafraum durch, sein Abschluss war allerdings zu harmlos.
Nach katastrophalem Stockfehler lief ein 93er dann alleine aufs Sassnitzer Tor zu. Doch wiederum bereinigte David Schiller die Situation und hielt seinen Kasten sauber.
Wenig später fanden die Hafenstädter dann die Lücke in der Nieparser Abwehrreihe. Nach schönem Zuspiel tauchte Tim Essner allein vor dem Tor auf und verwandelte zur vermeintlichen Führung. Doch die Freude über den Treffer währte nur kurz, da der Linienrichter eine Abseitsposition erkannt haben will.
In der Schlussphase waren beide Mannschaften noch bemüht den Siegtreffer zu erzielen, konnten aber letztendlich nichts zählbares mehr verbuchen.

Empor lässt damit Offensiv weiterhin Luft nach oben, stellt aber mit gerade einmal 19 Gegentreffern in 20 Begegnungen die beste Defensive der Liga.

Am Pfingstwochenende wird dann das Nachholspiel gegen die BSG ScanHaus Marlow stattfinden. Anstoß ist Samstag um 10 Uhr in Marlow.

Für Empor spielten:
David Schiller (TW) – Mario Liguori, Martin Blum (C), Tony Henke, Sascha Rastedt – Benny Hoppe, Ole Wollschläger, Franz Harpke, Sören Ringer, Hussein Safari – Tim Essner

Weitere Wechselspieler:
Gunnar Trabalski, Martin Fidorra