Klarer Sieg im Nachholspiel, unsere Männer schlagen BSG ScanHaus Marlow

Die nachgeholte Heimpartie unserer Spielgemeinschaft Empor Sassnitz / 1. FC Binz gegen den Tabellenvorletzten BSG ScanHaus Marlow nahm angesichts der Vorzeichen den erwarteten Verlauf. Unser Team war als Staffeldritter nicht nur Favorit sondern auch gut besetzt.

Nur in der ersten Phase des Abtastens war die BSG präsent, dann wurde es auf dem Binzer Kunstrasen einseitig. Die SG ließ Ball und Gegner laufen. Fehlte es zunächst noch an der Präzision, fielen bis zur Halbzeit fünf zum Teil sehr gut vorbereitete Tore. Die Offensive bediente oft den besser postierten Mitspieler und die Mannschaft trat insgesamt sehr kompakt auf. Der Trainerstab monierte in der Pause lediglich, nicht das Tempo aus den eigenen Aktionen zu nehmen.

Die Begegnung verflachte in der Folge. Zu allem Überdruss dezimierte sich Marlow selbst. Referee Birger Wiebrecht musste nach einer Beleidigung Rot zeigen. Den fröstelnden Zuschauern wurde erst nach einer Stunde Spielzeit wieder Zählbares geboten. Mit dem 6:0 zogen die Hausherren nochmal deutlich an und schraubten das Ergebnis in den zweistelligen Bereich.

Angesichts vieler liegen gelassener Möglichkeiten und Alutreffer ist das 10:0 auch der Höhe nach verdient. Der Klassenunterschied war heute nicht zu übersehen, dennoch gebührt den tapfer auftretenden Marlowern jeder Respekt.

Für unsere SG wartet mit dem Ligaprimus Empor Richtenberg II am kommenden Samstag (14 Uhr, Kunstrasen Binz) ein ganz anderes Kaliber!

Für unsere Mannschaft aktiv bzw. als Torschützen erfolgreich:

Marvin Müller, Pavlos Stefanidis, Ole Wollschläger, Jones Sagouma, Martin Fidorra, Tim Essner (3 Tore), Matt-Leno Trams (2), Till Plumpe (4), Hussein Safari (1), Franz Harpke, Lucas Ventz), Florian Nasebandt, Stefan Solle

Ebenfalls im Aufgebot: Ron-Patrick Reinholz, Robert Scheel

Fotos und Spielbericht    Ralf Reinboldt