Sassnitz fährt wichtigen Heimsieg gegen Putbus ein

SG Empor Sassnitz – SV Putbus 2:0 (1:0)

 

Sassnitz | Dwasieden
Am 19. Spieltag der Landesklassenstaffel III empfingen die in der Tabelle auf Rang 11 liegenden Sassnitzer die auf 14 platzierten Fürstenstädter aus Putbus. Beide Mannschaften waren zum punkten verdammt, wollte man noch ein Wörtchen in Sachen Klassenerhalt mitreden.

Die Platzherren aus der Hafenstadt übernahmen von Begin an die Initiative und gestalteten das Spiel Geschehen. Anfangs gaben die Gäste der Empor Defensive durch konsequentes Anlaufen wenig Raum um ein kontrolliertes Spiel aufzuziehen. Dadurch waren die ersten 10 Minuten des Spiels ziemlich zerfahren und von Fehlern auf beiden Seiten geprägt.
Nach einer Viertelstunde des Abtastens konnten die Sassnitzer mit der Feldüberlegenheit eigene Offensivaktionen gestalten und beschäftigten die Gäste in der eigenen Hälfte.
Über die beiden Außen Sören Ringer und Hussein Safari wurde der Ball des Öfteren bis zum gegnerischen Sechtzehner nach vorn getrieben. Tim Essner hatte auf Empor-Seite die erste gute Gelegenheit die Führung zu erzielen (18′). Sassnitz bekam einige Standardsituationen zugesprochen, konnte aber auch daraus nichts Zählbares erzielen. Die Gäste agierten vor dem Tor insgesamt zu harmlos und konnten sich bis dato so gut wie keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Anders auf der Gegenseite. Nach Freistoß von Benny Hoppe kam Sören Ringer aus kurzer Distanz zum Abschluss und verfehlte das Tor nur um Zentimeter (32′). Fünf Minuten vor der Pause erzielten die Platzherren dann die sich angekündigte Führung. Christian Kirchhof öffnete mit einem Diagonalball aus der eigenen Hälfte das Spiel. Der auf der rechten Seite aufgerückte Sascha Rastedt brachte eine Flanke von der Grundlinie scharf auf den ersten Pfosten wo Karsten Makiol seine Stürmerqualitäten bewies und zum 1:0 für Sassnitz vollstrecken konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann Glück für Putbus, dass sie auch in den zweiten 45 Minuten mit Elf Mann auflaufen durften. Nachdem ein Fürstenstädter gerade die gelbe Karte gesehen hatte foulte dieser den vor ihm kreuzenden Hussein Safari, der sich in dieser Aktion schlimmer am Knöchel verletzte und nicht mehr weiter machen konnte. Der Schiedsrichter beließ es allerdings bei einer Ermahnung des Verteidigers und unterstellte ihm keine Absicht.
Nach dem Seitenwechsel bot sich den rund 70 Zuschauern ein ähnliches Bild. Empor um Spielkontrolle bemüht, machte durch viele kleinere Unkonzentriertheiten die Gäste jedoch immer wieder stark. Nach einem abgewehrten Eckball bekam ein Fürstenstädter die Möglichkeit zum Abschluss. Der Schuss aus 20 Metern Torentfernung verfehlte allerdings sein Ziel und ging am Kasten der Sassnitzer vorbei (60′). Auf der Gegenseite setzte Benny Hoppe mit einem hohen Pass Karsten Makiol in Szene. Dieser versuchte den Ball über den herauseilenden Torwart zu lupfen, verfehlte jedoch das Tor. Kurz darauf enteilte Sören Ringer auf der linken Seite seinen Gegenspielern und zog mit Tempo in den Strafraum. Sein Querpass auf den mitgelaufenen Tim Essner konnte der Putbusser Schlussmann kurz vor diesem abfangen und die Chance auf das 2:0 damit vereiteln (66′). Bitter für die Sassnitzer, dass Sören Ringer sich in dieser Situation ebenfalls am Knöchel verletzte und nicht mehr weiter spielen konnte. Somit waren beide Aktivposten auf den Flügelpositionen der Sassnitzer aus dem Spiel. In der 71. Minute konnte Empor dann den zweiten Treffer markieren und die Partie damit entscheiden. Karsten Makiol machte am Mittelkreis den Ball fest und spielte einen Ball in die Spitze auf den startenden Benny Hoppe. Dieser zog aus halbrechter Position ab und konnte das Spielgerät im Gäste-Tor unterbringen.
Kurz vor dem Ende des Spiels hatte der eingewechselte Sven Kirchhof noch die Chance auf das 3:0, verfehlte mit einem Linksschuss allerdings knapp das Tor.

Unter dem Strich stehen 3 Punkte auf der Haben Seite. Durch zu viele individuelle Fehler – gerade im zweiten Durchgang – machten wir uns das Leben selber schwer und hielten die Putbusser lange im Spiel.
Resümierte Trainer Oliver Begerow nach der Partie.

Sassnitz verbessert sich mit dem zweiten Sieg in Folge auf Position 9 in der Tabelle und macht weiter an Boden gut. Putbus bleibt durch die Niederlage Schlusslicht.

Kommendes Wochenende treffen die Hafenstädter auf den nächsten direkten Konkurrenten im Kampf um die Plätze. Gegner ist der Greifswalder SV Puls (A |29.04.).

 

Für Empor spielten:
David Schiller (TW) – Martin Fidorra, Christian Kirchhof, Tony Henke, Sascha Rastedt – Benny Hoppe, Martin Blum (C), Hussein Safari (46′ Adrian Greere), Tim Essner, Sören Ringer (66′ Hani Atia) – Karsten Makiol (79′ Sven Kirchhof)

Torschützen für Empor:
(40′) Karsten Makiol | (71′) Benny Hoppe

 

www.fussball.de | SG Empor Sassnitz vs. SV Putbus