SG Empor Sassnitz – Blau-Weiß 50 Baabe 0:2 (0:1)

Sassnitz | Dwasieden
In einem lange umkämpften Spiel setzte sich am Ende der effektiver agierende Gast aus Baabe durch. Gerade in Halbzeit Eins verpassten die Platzherren eigene Chancen zu nutzen und die Baaber so unter Druck zu setzen. Für Empor ein Dämpfer im Abstiegskampf – die Gäste holen sich durch den Erfolg Platz 2 in der Tabelle zurück.

 
Zum 15. Spieltag der Landesklassenstaffel III empfingen die Hafenstädter den SV Blau-Weiß 50 Baabe. Der tief zu bespielende Platz und des Öfteren aufkommende Windböen erschwerte es beiden Mannschaften einen sauberen Ball zu spielen. Die Gäste kamen besser in die Partie und bestimmten die Anfangsphase. Sassnitz zunächst damit beschäftigt die eigene Ordnung zu finden und das Baaber Angriffsspiel zu unterbinden. Erste Torabschlüsse konnte Empor-Keeper David Schiller jedoch entschärfen. Auf der anderen Seite hatte Norman Post aus halbrechter Position die erste gute Gelegenheit für die Gastgeber. Sein Schuss ging nur knapp am langen Pfosten vorbei (8′). In der 13. Spielminute konnte Baabe nach einer Standardsituation die Führung erzielen. Nach geschlagenen Freistoß in den Strafraum war die Sassnitzer Hintermannschaft unsortiert, den ersten Abschluss aus spitzem Winkel hielt David Schiller noch, der Abpraller landete wiederum bei einem Blau-Weißen, welcher aus kurzer Distanz einschob. Nach dem Gegentreffer kam Empor besser ins Spiel und erarbeitete sich mehrere Chancen. Es gelang die Offensivspieler besser in Szene zu setzen. So tauchte Tim Essner am Sechzehner freistehend vor dem Baaber Tor auf, er konnte den Ball jedoch nicht in diesem unterbringen (20′). Nach Freistoß von Norman Post und Kopfball von Tony Henke musste sich der Baaber Schlussmann ganz lang machen um den Ball noch aus der Ecke zu kratzen (25′). Auch eine Direktabnahme von Martin Blum nach einem zu kurz geklärten Eckball verfehlte sein Ziel daraufhin nur knapp. Kurz vor der Pause landete eine getretene Ecke von Norman Post nur auf dem Querbalken und nicht im Tor der Gäste. So ging es mit dem 0:1 aus Sassnitzer Sicht in die Pause, mit dem Wissen das es in Halbzeit Zwei nicht gerade einfacher werden wird, da nun die Gäste mit dem Wind im Rücken spielen konnten.

 
Dieser Vorteil spiegelte sich dann auch auf dem Platz wieder. Empor hatte nun Schwierigkeiten aus der eigenen Hälfte heraus zu spielen. Baabe konnte die Initiative übernehmen und die Abwehrreihe der Sassnitzer permanent beschäftigen. Standardsituationen brachten stetig Gefahr, allerdings hielt der Defensivverbund der Hafenstädter den Blau-Weißen Angriffen zunächst stand. Eigene Torabschlüsse waren im gesamten zweiten Spielabschnitt Mangelware. So ergab sich nach guter Kombination über die rechte Angriffsseite Raum für Sören Ringer, der seine Schnelligkeit nutze und bis zur Grundlinie im Baaber Strafraum marschierte, das Abspiel dann verpasste und die gute Möglichkeit auf den Ausgleich ungenutzt blieb. Auf der Gegenseite rettete der an diesem Tag gut aufgelegte Sassnitzer Schlussmann mit zwei starken Paraden und verhinderte so die Vorentscheidung. Empor versuchte mit fortwährender Spieldauer nochmals Druck auf die Gäste aufzubauen, fand jedoch nicht das passende Mittel um gefährlich vor dem Tor zu werden. In der 74. Minute fiel – wiederum nach einer Standardsituation – der zweite Gäste-Treffer. Eine zu kurze Kopfabwehr landete beim Angreifer, der legte auf seinen Nebenmann ab und dieser erzielte aus 10 Metern Torentfernung das 0:2. Dies war gleichbedeutend mit der Vorentscheidung, sodass in den letzten Minuten des Spiels nicht mehr viel passierte und Baabe den 2:0 Vorsprung über die Zeit brachte.

Für Empor spielten:
David Schiller (T) – Martin Fidorra, Erik Borgwardt, Tony Henke, Sascha Rastedt – Martin Blum (C), Marc Anduleit, Sören Ringer, Tim Essner, Mathias Dau (77′ Karsten Makiol) – Norman Post

Außerdem:
Tim Wenzel (T)

Die Tabelle nach dem 15. Spieltag | www.fussball.de

 

 

Foto:
Jessica Begerow