Sassnitzer feiern deutlichen Heimsieg!

SG Empor Sassnitz – Grimmener SV II 5:1 (3:0)

 
Sassnitz | Dwasieden
Zum letzten Heimspiel der Saison empfingen die Hafenstädter bei hochsommerlichen Temperaturen die zweite Vertretung des Grimmener SV. Nachdem man am vergangenen Wochenende nur Remis in Sagard spielte, ist der Klassenerhalt auch rechnerisch nicht mehr möglich.
Trotz alledem wollten sich die Sassnitzer anständig vor den knapp 70 Zuschauern aus der Landesklasse verabschieden und eine gute Rückserie mit einem Heimsieg abrunden.

Nach 5 Minuten des Abtastens gingen die Platzherren in die Offensive und erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt. Über die linke Seite trieb Sören Ringer den Ball nach vorne und legte nach einem schönen Solo vor dem Strafraum quer auf den mitgelaufenen Hussein Safari, der den Ball überlegt in der langen Ecke platzierte und somit die frühe Führung markierte (6′).
In der 10. Spielminute kombinierten sich Adrian Greere und Hussein Safari bis in den Sechzehner, letzterer legte in die Mitte auf den einschussbereiten Karsten Makiol, welcher allerdings am Keeper scheiterte.
Nach einer Viertelstunde machten erstmals die Grimmener vor dem Tor auf sich aufmerksam. Einen Kopfball nach Ecke von rechts parierte Tim Wenzel im Sassnitzer Tor. Im Gegenzug wurde der Ball über die rechte Seite nach vorne getrieben. Hussein Safari legte in die Mitte, jedoch vereitelte abermals der Grimmener Schlussmann die Chance von Karsten Makiol und klärte zur Ecke.
Zwei Minuten später machte Empor es besser. Ole Wollschläger eroberte am Mittelkreis den Ball, zog mit Tempo Richtung Tor und spielte auf den mitgelaufenen Hussein Safari ab. Dieser schloss den Angriff, ähnlich wie beim ersten Treffer zum 2:0 ab (18′).
Anschließend mal wieder die Gäste aktiv – nach Ballverlust am eigenen Sechzehner hielt wiederum der an diesem Nachmittag wenig beschäftigte Tim Wenzel den Ball im nachfassen.
Empor hielt das Tempo hoch und ließ den Gästen wenig Zeit im eigenen Spielaufbau. Sören Ringer nutzte seine Schnelligkeit ein ums andere Mal und verschaffte sich so Platz auf seiner linken Seite. Dieser setzte mit einem schönen Pass Adrian Greere in Szene der auf Karsten Makiol weiterleitete. Im Eins gegen Eins blieb jedoch erneut der Keeper Sieger (25′).
Der nächste Angriff kam wieder über die andere Seite. Dieses mal brachte der an diesem Tag stark aufspielende Hussein Safari den Ball zu dem frei vor dem Tor stehenden Adrian Greere. Aber auch er ließ die nächste hundertprozentige Chance der Hafenstädter liegen (28′). 5 Minuten später eine ähnliche Situation. Wieder ist Adrian Greere im Strafraum frei und vergibt aus 8 Metern Torentfernung.
Es dauerte bis kurz vor der Pause, ehe Empor auf 3:0 erhöhen konnte. Auch Sören Ringer belohnte sich für eine starke Vorstellung mit einem Tor und erzielte mit einem Schlenzer aus 12 Metern ins lange Eck die 3-Tore-Führung (40′).
Zum zweiten Durchgang wechselte Empor die Angriffsreihe und ersetzte die an diesem Tag glücklosen Karsten Makiol und Adrian Greere durch Hani Atia und etatmäßigen Stammkeeper David Schiller. Letzterer leitete in der 49. Minute prompt den vierten Treffer ein. Nach Doppelpass war Benny Hoppe rechts im Strafraum frei durch und platzierte den Ball im kurzen Eck.
In der 53. Minute war es wieder David Schiller welcher im Strafraum Übersicht bewies und seinen Mitspieler bediente. Hani Atia verpasste den Querpass jedoch knapp. Nach einer Stunde zeigten die Gäste mal wieder ein Lebenszeichen. Ein Abschluss im Strafraum der Sassnitzer verfehlte allerdings sein Ziel (63′).
In den letzten 20 Minuten verflachte die Partie Zusehens und auch die Platzherren mussten dem Wetter langsam ihren Tribut zollen.
Der agile Hussein Safari hätte nach Flanke von Sascha Rastedt beinahe seinen dritten Treffer erzielt, zeigte jedoch das Kopfballspiel im Gegensatz zu Tempodribblings nicht gerade zu seinen Stärken zählt. Sein Kopfball aus kurzer Distanz ging über das Tor (70′).
Zwei Minuten später machte Sassnitz erneut früh Druck in der Grimmener Hälfte. Nach Ballgewinn auf dem linken Flügel spielte man über 3 Stationen bis rechts in den Strafraum, erneut war Benny Hoppe bis zur Grundlinie durch, setzte seinen Abschluss aber über das Tor. Kurz darauf dann der fünfte Empor-Treffer nach altem Muster. Hussein Safari geht mit viel Tempo an seinen Gegenspielern vorbei, bringt den Ball von der Grundlinie in die Mitte, wo Hani Atia nur noch den Fuß hinhalten muss (74′).
10 Minuten vor dem Ende hatte David Schiller dann die Möglichkeit das halbe Dutzend voll zu machen. Nach Vorarbeit von Sören Ringer verfehlte er mit einem Flachschuss das Tor nur knapp.
Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie blieb dann nochmal den Gästen aus Grimmen vorbehalten. Nach abgefälschten Freistoß am Sassnitzer Strafraum köpfte ein Grimmener aus kurzer Distanz zum Ehrentreffer ein (88′).

Viele Chancen und ein am Ende des Spiels klares Ergebnis für die Hafenstädter – der Sieg hätte jedoch aufgrund der mangelnden Chancenverwertung noch deutlicher ausfallen müssen resümierten einige Empor-Spieler nach der Partie selbstkritisch.
Nächsten Samstag spielen die Hafenstädter dann am letzten Spieltag der Landesklassensaison beim FSV Garz (Samstag | 17.06. | 15Uhr).

Für Empor spielten:
Tim Wenzel (TW) – Sascha Rastedt, Martin Fidorra, Sven Kirchhof, Ole Wollschläger – Sören Ringer, Martin Blum (C), Benny Hoppe, Hussein Safari – Karsten Makiol (46′ David Schiller), Adrian Greere (46′ Hani Atia)

Torschützen für Empor:
(6′), (18′) Hussein Safari | 40′ Sören Ringer | (49′) Benny Hoppe | (74′) Hani Atia

Foto:
Jessica Begerow

www.fussball.de | SG Empor Sassnitz vs. Grimmener SV II