Sassnitzer lassen Punkte liegen

SG Empor Sassnitz – BSG ScanHaus Marlow 1:1 (0:0)

 

Die Hafenstädter kamen am Samstag gegen die BSG ScanHaus Marlow nicht über ein 1:1 hinaus. Für die Gäste war es der erste Punktgewinn der Saison. Empor zeigte über 90 Minuten zu wenig, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen.

Dabei war schon in der Anfangsphase abzusehen, das es gegen tief stehende Marlower ein Geduldsspiel werden könnte. Nach einer viertel Stunde steckte Benny Hoppe den Ball durch auf Tim Essner, welcher den Torwart umkurvte und von der Grundlinie einen Mitspieler suchte. Den Querpass durch den 5 Meterraum konnte Sören Ringer jedoch nicht im Tor unterbringen. Auf der Gegenseite schlugen die Gäste einen Freistoß in den Sassnitzer Strafraum, die in den Luftduellen des Öfteren ihre Defizite offenbarten. So konnte ein Stürmer den lange in der Luft stehenden Ball an den Querbalken köpfen (18′), der Unparteiische entschied allerdings auf Abseits – ein erster Warnschuss für die Platzherren.
Im Gegenzug war es erneut Tim Essner der mit einem satten Schuss aus 20 Metern Torentfernung den Marlower Keeper prüfte. Den Abpraller konnte niemand auf Sassnitzer Seite verwerten und somit blieb es beim 0:0.
In der 23′ Minute dann die bis dato größte Gelegenheit für Empor. Nach kurz ausgeführter Ecke wurde der Ball vom Sechzehnereck auf den langen Pfosten geschlagen, wo Martin Blum frei stehend den Ball neben das Tor köpfte.
Die Gäste operierten zumeist mit langen Bällen in die Sassnitzer Hälfte und versuchten sie so weg vom eigenen Strafraum zu halten. In der 33. Minute wurde ein solcher vom Empor Verteidiger unterschätzt und gelang zum Marlower Angreifer, welcher den Ball über das Tor setzte und den zweiten Abschluss für die Gäste verzeichnen konnte. Kurz vor der Halbzeit musste Empor dann in Führung gehen, jedoch köpfte Hussein Safari – nach mustergültiger Flanke von Franz Harpke – den mit eingelaufenen Tim Essner auf der gegnerischen Torlinie an und dieser verhinderte so den eigenen Führungstreffer (43′).

In Halbzeit Zwei machte Empor den Gegner dann durch zunehmend eigene Fehler stark und ließ immer wieder Chancen der Gäste zu. Tim Wenzel musste nach einer unübersichtlichen Situation im eigenen Strafraum gleich zwei mal auf der Linie retten um den Rückstand zu vermeiden (50′).
Fünf Minuten später konnte aber auch er den Gegentreffer nicht verhindern. Ein Angriff auf der rechten Seite wurde nicht konsequent unterbunden. Den Rückpass auf den Elfmeterpunkt schoss der Gäste Stürmer zum 0:1 für Marlow in die lange Ecke. Empor ließ sich nun vom Spiel der Gäste anstecken und konnte nur noch wenige klare Aktionen in Richtung gegnerischen Tor kreieren. 20 Minuten vor dem Ende war der Ball dann erneut im Sassnitzer Tor, jedoch entschied der Linienrichter auf Abseits des eingelaufenen Stürmers.
Kurz darauf wurde Sassnitz dann über die rechte Seite gefährlich. Hussein Safari brachte den Ball mit zug in den Strafraum, doch Tim Essner setze den Ball aus wenigen Metern nur an die Latte. Zwei Minuten später machte es Sören Ringer auf der linken Angriffsseite ähnlich und spielte seine Schnelligkeit aus. Er zog mit Tempo in den Strafraum und wurde an der Grundlinie von zwei Verteidigern von den Beinen geholt. Die richtige Entscheidung lautete Strafstoß, welchen Tim Essner mit seinem 8. Saisontreffer zum 1:1 Ausgleich nutzte. Empor machte weiterhin das Spiel schnell und konnte erneut über die Außenpositionen Druck aufbauen. Wieder wurde ein Ball scharf in den Strafraum gespielt. Tim Essner verwertete die Hereingabe am langen Pfosten zum 2:1 für die Hafenstädter, jedoch entschied auch hier der Linienrichter auf eine Abseitsposition (89′). Bei allem Risiko den Sassnitz nun für den Siegtreffer ging, ließ man in der Nachspielzeit einen Marlower völlig aus den Augen. Einen Befreiungsschlag erlief sich dieser und scheiterte im Eins gegen Eins am Empor Schlussmann Tim Wenzel, der damit die Niederlage verhinderte. Bezeichnend für das Sassnitzer Spiel an diesem Tag, dass er noch der beste Akteur auf Seiten der Hafenstädter war.

Unter dem Strich ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis für Empor, konnte man gerade im zweiten Spielabschnitt für wenig Spielkontrolle und Kreativität auf dem Feld sorgen.

Das Spiel am kommenden Wochenende gegen den SV Kandelin wurde auf Dienstag, den 03.10 verlegt – somit hat man spielfrei und nun zwei Wochen Zeit um sich auf das nächste Punktspiel vorzubereiten. Dieses ist am 30.09. Das Jasmund-Derby gegen den TSV Sagard.

 

Für Empor spielten:
Tim Wenzel (TW) – Franz Harpke, Martin Fidorra, Sven Kirchhof, Oliver Wasenitz (75′ Tobias Krüger) – Martin Blum (C), Benny Hoppe, Ole Wollschläger (75′ Adrian Greere), Sören Ringer, Hussein Safari – Tim Essner

Weitere Wechselspieler:
Gunnar Trabalski

Torschützen für Empor:
(83′) Tim Essner

Foto:
Jessica Begerow