SG entscheidet Partie erst in der Schlussphase für sich

Lange sah es nach einer Punkteteilung zwischen unsere Spielgemeinschaft und der dritten Vertretung vom TSV 1860 Stralsund aus. In der Schlussviertelstunde machten sich die Angriffsbemühungen doch noch bezahlt und man konnte drei hart erarbeite Punkte verbuchen!

Viel Spielkontrolle und wenig Gefahr im letzten Angriffsdrittel waren symbolisch für den ersten Durchgang. Gegen defensiv gut stehende Stralsunder fehlten zu oft die zündende Idee um erfolgreich zu sein.
In Halbzeit zwei nahm das Spiel dann etwas mehr Fahrt auf. Der TSV zunächst mit der größten Möglichkeit auf das erste Tor. Tim Wenzel verhinderte mit seiner Reaktion auf der Linie den Gegentreffer.
Auf der anderen Seite fehlte Hussein Safari und Matt-Leno Trams die nötige Präzision im Abschluss.
Nach einem gut vorgetragenen Angriff über die rechte Seite konnte Eric Scheel im nachsetzen die 1:0 Führung erzielen (76.).
Die Platzherren waren in den Schlussminuten zielstrebiger, sodass Matt-Leno Trams mit dem 2:0 den Deckel drauf machen konnte (88.).

-th-