SG zieht ins Viertelfinale ein

SV Barth II – SG Sassnitz/Binz 2:4 (2:2)

 

Nach zweimaligen Rückstand setzten sich die Favoriten am Ende durch und erreichen durch den 2:4 Arbeitssieg bei der Landesklassenreserve des SV Barth die nächste Pokalrunde.

Denkbar ungünstig startete die Partie für die Insulaner. Früh in der Begegnung geriet man durch einen zu kurzen Rückpass zu Marvin Müller im SG-Tor in Bedrängnis. Oskar Schwarz nutzte die Sitiuation aus und erzielte die Führung für die Gastgeber (5.).

Der Tabellenzweite von der Insel tat sich über weite Strecken schwer. Immer wieder verzettelte man sich in der Vorwärtsbewegung und ließ die nötige Konzentration vermissen.
Möglichkeiten zum Ausgleichstreffer wurden in Person von Hussein Safari und Tim Essner zunächst nicht genutzt. In Minute 32 fand Jones Sagouma mit einem Pass zwischen die Abwehrreihe den startenden Till Plumpe. Dieser ließ sich die Gelegenheit im gegnerischen Sechzehner nicht engehen und erzielte den 1:1 Ausgleich. Nur drei Minuten später folgte die Antwort der Platzherren.
Die SG verlor im vorderen Drittel den Ball, die Barther schalteten schnell und schickten wiederum Oskar Schwarz auf die Reise. Dieser überlief die aufgerückte Hintermannschaft, umkurvte den Keeper und erzielte die erneute Führung der Gastgeber.
Ebenso unbeeindruckt zeigten sich die Gäste und reagierten wiederum postwendend auf den Rückstand. Nach Freistoß von Till Plumpe segelte das Spielgerät durch den Strafraum, wo Tim Essner am langen Pfosten auf Kniehöhe einköpfen konnte (39.). Mit dem 2:2 ging es in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnte die SG die aufkommende Spielkontrolle aus dem ersten Abschnitt auch in Tore ummünzen. In Minute 51 erzielte Matt-Leno Trams zunächst mittels schönen Distanzschuss die 2:3 Führung. Nur eine Minute später konnte er nach Vorarbeit von Tim Essner aus kurzer Entfernung auf 2:4 erhöhen.

Tom Dost im Barther Tor verhinderte mit einigen sehenswerten Paraden die endgültige Vorentscheidung der Partie. So hätten die Gastgeber mit einer effektiveren Chancenverwertung durchaus noch einmal zurück ins Spiel kommen können.
So steht unter dem Strich ein glanzloser Arbeitssieg der SG zu Buche, was letztendlich den Einzug ins Pokalviertelfinale bedeutet. -th-

Für die SG spielten:
Marvin Müller, Jones Sagouma, Pavlos Stefanidis, Florian Nasebandt, Martin Fidorra (49. Ron-Patrick Reinholz), Robert Heyden, Ole Wollschläger, Hussein Safari (65. Lucas Vennz), Till Plumpe, Matt-Leno Trams, Tim Essner

Weitere Wechselspieler:
Jens Wessel