Rasante Heimbegegnung endet Remis

SG Empor Sassnitz / 1. FC Binz – Tribseeser SV 1:1 (0:0)

 

Diese Spitzenpartie hielt, was sie auf dem Zettel versprach. Die SG als Tabellenführer und der Dritte vom Tribseeser SV boten den zahlreichen Zuschauern ansehnliche Fußballkost. Nach hart umkämpften 90 Minuten verkündete der Dwasiedener Stadionsprecher ein 1:1, mit dem eher die Gäste leben können.

Von Beginn an war Brisanz im Spiel. Während unsere SG die Kontrolle übernahm, hatte Tribsees die ersten Gelegenheiten. Keeper Tim Wenzel war jedoch aufmerksam. Beide Teams versuchten, geordnet aufzubauen und dann für Tempo zu sorgen. Große Aufregung herrschte, als einem Tor der Gastgeber die Anerkennung versagt blieb. Es wurde auf Abseits erkannt. Kurzweilig ging die recht ausgeglichene erste Hälfte zu Ende.

Nach Wiederanpfiff durch Referee Olli Bode, der einige knifflige Situationen entscheiden musste, zog die SG spürbar an. Eine Doppelchance von Matt-Leno Trams konnte gerade noch entschärft werden. Mitten in diese beste Phase fiel der Führungstreffer für die Gäste. Der letztjährige Landesklassenvertreter profitierte von einer verunglückten Kopfballrückgabe. Markus Wollenburg nahm dieses Geschenk an und lupfte unhaltbar ein (51.).

Die Antwort von Sassnitz / Binz waren wütende Angriffe. Im Mittelfeld dominant, war der Ausgleich nur eine Frage der Zeit. Tim Essner setzte im Strafraum energisch nach und traf zum 1:1 (67.).

Wie im bisherigen Saisonverlauf zeigte die SG jetzt ihre konditionellen Stärken. Dem letzten Pass fehlte aber häufig die Präzision. Der Druck stieg weiter, vor allem durch Einzelaktionen der Sturmabteilung. Eine umstrittene Strafraumszene blieb ohne Elfer.

Mit Einsatz und dank eines starken Keepers Paul Badendieck, der kurz vor Abpfiff nochmal glänzend parierte, hielt Tribsees den Punkt fest. Ein Sieg der SG wäre verdient gewesen.

„Wir müssen gegen eine spielstarke Mannschaft auch mal mit einem Punkt zufrieden sein“, fasste Robert Scheel die Meinung des Trainerstabes jedoch nüchtern zusammen. – rr –

Es kickten für die SG:
Tim Wenzel, Martin Fidorra, Pavlos Stefanidis, Franz Harpke (Florian Nasebandt, 86.), Jones Sagouma, Robert Heyden, Hussein Safari (Tim Essner, 58.), Martin Blum, Ole Wollschläger (Lucas Venz, 82.), Till Plumpe, Matt-Leno Trams

Weitere Wechselspieler:
Ron-Patrick Reinholz, Stefan Dillner