Sassnitz mit Heimerfolg gegen Putbus

SG Empor Sassnitz – SV Putbus 2:0 (1:0)

Nachdem Empor bereits unter der Woche ran musste, folgte am Samstag bereits die nächste Pflichtaufgabe. Man empfing den SV Putbus auf heimischen Geläuf.

Es entwickelte sich von Beginn an die erwartete Begegnung. Empor hatte mehr Spielanteile und drängte auf den Führungstreffer.
Zunächst ergaben sich die aussichtsreichsten Möglichkeiten für die Hafenstädter nach Standardsituationen. Gleich mehrfach konnte sich der Putbusser Schlussmann auszeichnen und hielt seinen Kasten sauber. Die Fürstenstädter beschränkten sich zumeist darauf, die Sassnitzer Angriffsbemühungen zu unterbinden und so deren Spielfluss zu stören.
Nach schnell ausgeführten Einwurf auf dem rechten Flügel erreichte eine Hereingabe Tim Essner, welcher zurück auf den Elfmeterpunkt ablegte. Dort wurde der mit aufgerückte Tony Henke von zwei Gegenspielern am Abschluss gehindert und von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter entschied daraufhin auf Strafstoß. So brachte dieser die überfällige Führung für die Sassnitzer (40′).
In Halbzeit Zwei ähnelte sich das Bild. Empor hatte die größeren Spielanteile und ließ Ball und Gegner laufen. Nun kam auch im Abschluss, neben zu hektischen Aktionen etwas Pech hinzu. Gleich drei mal rettete in dieser Phase die Latte für die Gäste. In der 61. Spielminute konnte dann der zweite Treffer markiert werden. Nach kurz ausgeführtem Eckball erreichte eine Hereingabe in den Strafraum Hussein Safari, der aus 5 Metern nur noch einschieben musste.
Empor in der Schlussphase noch mit der ein oder anderen Gelegenheit das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Unter dem Strich bleibt ein verdienter Erfolg für die Gastgeber stehen, die Defensiv so gut wie nichts zu ließen und in der eigenen Chancenverwertung weiterhin auf Besserung hinarbeiten.

Für Empor spielten:
David Schiller (TW) – Franz Harpke, Martin Blum (C), Tony Henke, Sascha Rastedt – Benny Hoppe, Ole Wollschläger, Sören Ringer, Tim Essner, Hussein Safari – Adrian Greere

Weitere Wechselspieler:
Gunnar Trabalski, Martin Fidorra

Torschützen für Empor:
(40′) Tim Essner (FE) | (61′) Hussein Safari