Sassnitzer überzeugen – Heimerfolg gegen Wustrow

SG Empor Sassnitz – TSV Wustrow 3:0 (2:0)

 

Sassnitz/Dwasieden
Die Hafenstädter übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und spielten geduldig, bis sich bei den Gästen eine Lücke auftat. Zwei gute Aktionen brachte man in den ersten Minuten zum Abschluss, verfehlte dabei aber das Tor.

In Minute 12 wurde Tim Essner am Strafraum bedient und konnte die verdiente Führung erzielen. Empor war weiter am Drücker und verlagerte das Spielgeschehen zumeist in die Hälfte der Gäste. Möglichkeiten die Führung auszubauen konnten in dieser Phase jedoch nicht genutzt werden. Für den zweiten Treffer musste daher eine Standartsituation herhalten. Tom Sommerfeldt schlug den Ball von der linken Seite mit Schnitt Richtung Tor. Hussein Safari lief ein und köpfte aus kurzer Distanz zum 2:0 (36’).
Kurz vor dem Seitenwechsel dann eine nicht konsequent angegangene Situation im Mittelfeld. Ein Wustrower eroberte den Ball und konnte sich behaupten, scheiterte jedoch an David Schiller im Sassnitzer Tor.

Im zweiten Spielabschnitt versuchten die Gäste mit mehr Druck auf das Sassnitzer Spiel noch die Wende zu schaffen. Nun hatten auch sie ihre Torabschlussmöglichkeiten und stellten Empor vor Aufgaben.
Nach Balleroberung im Mittelfeld und einen präzisen Pass von Benny Hoppe in den Lauf von Tim Essner wurde dieser im Strafraum von den Beinen geholt. Strafstoß lautete die Entscheidung des Schiedsrichters. Mit der Chance den Gästen den Wind aus den Segeln zu nehmen und mit dem dritten Treffer für die Vorentscheidung zu sorgen legte der gefoulte sich den Ball zurecht. Jedoch verschoss der Ansonsten sichere Schütze der SGE und es blieb weiter spannend.
Auf der anderen Seite wurde Empors Defensive gefordert. Nach einem Vorstoß über rechts parierte zunächst David Schiller, der Nachschuss konnte vor der Linie geklärt werden.
Für die Entscheidung sorgten die Platzherren 10 Minuten vor dem Ende. Der eingewechselte Gunnar Trabalski verlagerte das Spiel im Mittelfeld. Über Martin Fidorra und Benny Hoppe landete das Spielgerät bei Tim Essner, welcher in dieser Situation cool blieb und zum 3:0 einnetzte. Mit diesem blitzsauberen Angriff entschied man das Spiel endgültig für sich und hätte es in den Schlussminuten sogar noch deutlicher gestalten können.

“Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Im zweiten Durchgang war es klar, dass Wustrow nochmal alles versuchen wird. In der ein oder anderen Druckphase hielten wir dagegen, konnten uns immer wieder befreien und selbst beste Möglichkeiten kreieren. So muss es weiter gehen, dann werden wir nur schwer zu schlagen sein”! fasste Erik Borgwardt das Sassnitzer Spiel zusammen.

Am kommenden Wochenende gastiert man beim 1.FC Binz. Anstoß ist 15 Uhr im Binzer Stadion.

Für Empor spielten:
David Schiller (TW) – Martin Fidorra, Tony Henke (C), Sven Kirchhof (46’ Gunnar Trabalski), Sascha Rastedt (85’ Erik Borgwardt) – Ole Wollschläger, Tom Sommerfeldt (81’ Mathias Dau), Martin Blum, Hussein Safari, Benny Hoppe – Tim Essner,

Torschützen für Empor:
(12′), (80’) Tim Essner | (36’) Hussein Safari